FDP-BW Blogs

Willkommen bei dem FDPBW Blogsystem. Das ist ein Portalsystem mit der Bloggingsoftware WordPress (3.5.1 Stand Februar 2013) für die Kreis- und Ortsverbände der FDP-Baden-Württemberg. Die Teilnahme an diesem System ist für die Teilnehmer beim FDP-BW Portal kostenlos. Für andere Verbände gibt es ein Angebot beim Landesverband.

Warum ein Blogsystem? Warum WordPress?

Publizieren im Netz ist für politische Verbände heute wichtiger denn je. Dabei sind die Akteure, die die Seiten für die Verbände betreuen, beileibe keine IT-Profis. Daher sind die Anforderungen an ein Portalsystem für unsere KVs und OVs klar: Einfache Bedienbarkeit, eine ansprechende Nutzerführung, gute Dokumentation, Flexibilität und vor allem gestalterische Vorlagen und top-down content syndication sind wichtige Elemente eines zu wählenden CMS. Seit 2004 ist beim FDP LV-BW ein eigenes CMS in Gebrauch, welches Anfang 2009 80 Verbände hostet und zuverlässig dynamische Seiten produziert.

Die technische Entwicklung schreitet jedoch mit Riesenschritten voran: Schlagwörter wie Web2.0, RSS, Blogoshäre, Podcast und mehr machen die Runde. Die Zeiten selbstprogrammierter Content-Management-Systeme geht zu Ende. WordPress wird von tausenden Entwicklern programmiert, es erscheinen neue Module und Extensions täglich. Open Source – Projekte sind günstig, flexibel und vielseitig – das können Organisationen mit kleineren Budgets selbst nicht stemmen. Neben dem Erstellen von Anwendungen erforden IT-Systeme Wartung. Ein CMS zu pflegen, Sicherheitslücken zu stopfen, neue Funktionen einzubauen erfordert qualifizierte Arbeitszeit, die in der Regel viel Geld kostet. Kleinere Verbände können sich diese Arbeit nicht leisten und so scheitern viele kleine Projekte nicht an der Erstellung, sondern an der Wartung des Codes.

Warum nun also ein Blogsystem? Nun, WordPress ist zunächtst einmal ein Blogsystem, das ist richtig. Es kann aber deutlich mehr: Mit entsprechenden Plugins aufgerüstet ist es ein Terminkalender, ein Forum, ein Gästebuch, eine Community. Und natürlich auch ein Content-Management-System. Der Vorteil eines Blogsystems besteht in den sog. Pings und Feeds – jedes Mal, wenn neuer Inhalt erstellt wird, geht eine Nachricht an einen speziellen Ping-Server, der andere Blogs von den neuen Nachrichten unterrichtet. Weiterhin können Blogs Inhalte untereinander tauschen und vernetzen. Das funktioniert über sog. RSS-Feeds.

Weitere Vorteile eines WordPress-Systems sind die Rollenverteilung in Autoren, Editoren und Administratoren, die Möglichkeit Bilder-Streams via Flickr einzubinden, Podcasts und Web-Video zu veröffentlichen. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist auch die integrierte Template oder Vorlagenstruktur, die es jedem Teilnehmenden Nutzer ermöglicht, sein eigenes Layout einzusetzen und dabei dennoch auf eine zentrale Datenbank zurückgreifen kann.

Warum gibt es das alles erst jetzt? Nun, als Alleininstallation für einen Anwender habe ich WordPress seit 2005 unter anderem auf www.weblog.fdp-bw.de im Einsatz. Im Regio-Portal benötigen wir aber ein System, welches viele Anwender in einer Datenbank verwalten kann. Dieses wurde erst mit der Multi-User-Plattform WordPressMU möglich. Diese erschien in der Version 1.0 erst im November 2006. Gegenwärtig benutzen wir die 3.5.1 (02/2013)

Wie kann ich mitmachen? Zum Mitmachen reicht eine formlose Email an lochmann@fdp.de .

Kann ich meine Daten aus dem alten RegioPortal mitnehmen? Zur Zeit können Sie Ihre alten Daten zur “händisch” in das neue System einpflegen.

Was kann WordPressMU noch/nicht/besser als das alte Portal?

  • Sie können in WordPressMU Kategorien frei erstellen. Beschränkungen wie im alten System gibt es keine mehr.
  • Es kann also News, Pressemitteilungen, Termine u.ä. besser.
  • WPMU kann noch keine Personendaten in Datenbanken sinnvoll verwalten. Das müssen sie u.U. händisch einpflegen.
  • Sie können WP Plugins nutzen und beliebige RSS-Feeds einbinden
  • WordPress ist besser dokumentiert und u.U. sicherer.