MdL Leo Grimm hat in Berlin Joachim Gauck gewählt

0 Kommentare

Aktuelles | von — 18. März 2012

“Der richtige Mann” – Vom  neuen Bundespräsidenten überzeugt

Wenig später, nachdem der Spaichinger FDP-Landtagsabgeordnete Leo Grimm (rechts) am Sonntag in Berlin seine Stimme für Joachim Gauck abgegeben hatte, konnte er ihm im Reichstag bereits zur Wahl als neuer Bundespräsident gratulieren. In der Mitte die Schriftstellerin Gaby Hauptmann.

BERLIN/SPAICHINGEN – Der Spaichinger FDP-Landtagsabgeordnete Leo Grimm ist überzeugt: “Das ist der richtige Mann”. Nach der Wahl von Joachim Gauck zum neuen Bundespräsidenten äußerte sich der Abgeordnete in Berlin  zufrieden über das überwältigende Vertrauensvotum für den von allen Parteien außer den Linken getragenen gemeinsamen Kandidaten.

Leo Grimm freute sich, dass er als Mitglied der Bundesversammlung aktiv diesen historischen Augenblick miterleben konnte. Fast 22 Jahre nach der Wiedervereinigung ist ein ehemaliger DDR-Bürger deutscher Bundespräsident geworden.

Der Spaichinger hatte wenige Tage vor der Wahl Gelegenheit gehabt, Gauck etwas näher kennenzulernen, als dieser den Landtag aufsuchte und sich dort präsentierte. “Gauck hat mich mit seiner Rede beeindruckt”, erklärte Grimm. Sein flammendes Plädoyer über die Freiheit müsse  jeder Liberale unterschreiben können.  Während die Gerechtigkeitsdebatte in Deutschland stark verankert sei, scheine die Freiheitsdebatte zu gering ausgeprägt, habe Gauck gemeint. Freiheit stelle die Grundlage unseres Demokratiebegriffes dar, nach dem die Menschen Verantwortung trügen.

Man können Gauck abnehmen, dass er aufgrund seiner Lebenserfahrungen sich für die repräsentative Demokratie stark machen wolle. Die Bundesrepublik Deutschland sehe er als offene Gesellschaft an, die es zu bewahren gelte. Wichtig sei es, und darin, so Grimm, könne er ihn nur untersützen, ein lebendiges und lernfähiges System in der Parteiendemokratie in Verbindung mit einer aktiven Bürgerbeteiligung zu gestalten. Gauck plädierte für eine bessere Kommunikation in der Politik und in den Medien, auch im Hinblick auf das im internationalen Vergleich herausragendes ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürgern.

Leo Grimm: “Ich finde es gut, wenn Gauck einen breiten gesellschaftlichen Dialog intensiv führen wolle. An Baden-Württemberg lobe Gauck vor allem auch eine jahrzehntelang gewachsene herausragende Mittelstandskultur.

Die Fünf von der baden-württembergischen FDP-Landtagsfraktion in Berlin:  Vorsitzender Rülke mit den Abgeordneten Glück,  Kern, Haußmann (Ersatzwahlmann) und Grimm (von links), die bei der Bundespräsidentenwahl mitgewirkt haben.