Leonberger Sportlerehrung 2011 – ein toller Abend!

0 Kommentare

Leonberg, Mein Tagebuch | 25. März 2011

Gestern Abend war es wieder soweit: In der Leonberger Stadthalle hieß es Vorhang auf für die Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr wieder herausragende Leistungen vollbracht haben und dafür geehrt werden. Für Heiderose Berroth, sportpolitische Sprecherin der FDP/DVP Fraktion, schon seit Jahren ein geschätzer „Pflichtermin“.

Kriterien der Stadt Leonberg sind hart: Um eine Auszeichnung bekommen ist mindestens ein württembergischer Meistertitel Pflicht. Insgesamt 124 Sportler (davon 35 Einzelsportler sowie neun Mannschaften) haben es diesmal geschafft.

Bereits zum vierten Mal lobt die Kreissparkasse einen Sonderpreis aus – eine Anerkennung für Sportbegeisterte und -förderer, die sich seit vielen Jahren hinter den Kulissen stark machen. In den vergangenen Jahren bekamen Wolfgang Wiedemann, Michael Kast, Doris Staudt sowie Marianne und Dieter Vestner diese Auszeichnung überreicht.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist die Proklamation der LKZ-Sportler des Jahres. Die Leser unserer Zeitung hatten fleißig ihre Stimmen abgeben. Das Ergebnis wurde im Rahmen der Sportlerehrung bekannt gegeben – und es gab einige Überraschungen.

Zu einem Abend des Sport gehört auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Hier schlagen Nachwuchsturner der TSG Leonberger zu den Klänge von Shakira Flick- Flack quer über die Bühne. Schauspielkunst vom Feinsten zeigt die Freiburger Impro-Show Freistil. Was gespielt wird, bestimmen die Zuschauer.