Heiderose Berroth

Heiderose Berroth (* 2. Juni 1947 in Stuttgart) war von April 1996 bis 30.4.2011 Abgeordnete des Landtages von Baden-Württemberg für den Wahlkreis Leonberg.  in der letzten Legislaturperiode war sie finanz-, sport- und kulturpolitische Sprecherin ihrer Fraktion und Patenabgeordnete der Wahlkreise Karlsruhe Stadt, Freudenstadt und Landkreis Böblingen.

Ausbildung, Familie und Beruf

Heiderose Berroth besuchte die Volksschule in Malmsheim und anschließend das Gymnasium in Weil der Stadt (1959-1962) und Stuttgart-Feuerbach (1962-1965). Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau folgte ein betriebswirtschaftliches Studium an den Universitäten Stuttgart und Würzburg, das sie 1973 mit dem Diplom abschloss.

Seit Dezember 1979 ist sie selbstständig als Unternehmensberaterin – insbesondere für Autohäuser und Tankstellen sowie Familienunternehmen in anderen Handwerksbereichen – und seit 1985 auf freiberuflicher Basis im Beratungsdienst für das Kfz-Gewerbe in Baden-Württemberg aktiv. Heiderose Berroth ist seit 40 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Sie ist evangelisch.

Politische Tätigkeit

Von April 1996 bis 30. 4. 2011 war Heiderose Berroth Mitglied der FDP/DVP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, zuletzt Sprecherin der Fraktion für Finanz- und Haushaltspolitik, Sport und Kultur. In der Enquete „Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft – berufliche Schulen, Aus- und Weiterbildung“ von Herbst 20o9 bis Dezember 2010 war sie als ständiges Mitglied und Obfrau der FDP/DVP-Fraktion aktiv dabei.

Im Zeitraum von 2005 bis 2009 war Heiderose Berroth Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und zusätzlich von 2006 bis 2009 Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion. Während der 13. Legislaturperiode war sie Mitglied in den Ausschüssen für Umwelt und Verkehr sowie dem Untersuchungsausschuss zur Atomaufsicht. Zu ihrem Zuständigkeitsbereich gehörten Umwelt und Verkehr, Kultur- und Frauenpolitik. Von 1996 bis 2001 (12. Legislaturperiode) übernahm sie das Amt der bildungspolitische Sprecherin der Fraktion und wirkte als stellvertretendes Mitglied in der Demografie-Enquete und der Jugend-Enquete mit. Während dieser Zeit setzte sie sich aktiv für die Einführung des Platzverweises bei häuslicher Gewalt ein und engagiert sich bis heute noch im Bereich der Privatschulfinanzierung.

Mitte der 90er Jahre prägte sie die mittlerweile bundesweit geläufigen Begriffe des Bürokratiekosten-TÜVs und Schuldenstopps im Zusammenhang mit der Staatsverschuldung.

Seit 1999 ist Heiderose Berroth Mitglied des Kreistages Böblingen und seit 2009 Vorsitzende der FDP-Fraktion. Berroth wurde 1992 Mitglied im Kreisvorstandes der FDP in Böblingen und war von 1998-2002 Kreisvorsitzende. Von 2001-2006 gehörte sie als Beisitzerin dem FDP-Landesvorsstand an. Im gleichen Zeitraum war der heutige Böblinger Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Florian Toncar ihr Zweitkandidat für das Landtagsmandat.

Sie ist Gründerin der überparteilichen Wählerinitiative Frauen für Renningen und hatte von 1994 – 2002 den Vorsitz inne, seit 2004 ist sie Ehrenvorsitzende. Von 1994 – 2001 war sie für FfR Mitglied im Gemeinderat Renningen.

1999 war Berroth Gründungsvorsitzende des Landesverbands der Liberalen Frauen Baden-Württemberg, turnusgemäß gab sie diese Position 2001 weiter, blieb aber im Bundesvorstand der Liberalen Frauen bis 2006 tätig. Nach wie vor ist sie Vertreterin der Liberalen Frauen im Landesfrauenrat Baden-Württemberg.

.

.

Mitgliedschaften und Ehrenämer

  • Mitglied im Finanzausschuss des Landtages von Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Mitglied im Ausschuss für Schule, Jugend und Sport des Landtages von Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landtages von Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Stellvertretendes Mitglied im Sozialausschuss des Landtages von Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss des Landtages von Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Mitglied der Enquete Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft – berufliche Schulen, Aus- und Weiterbildung (bis 12/2010)
  • Mitglied des Beirats für den Schülerwettbewerb den die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im Auftrag des Landtags von Baden-Württemberg durchführt
  • Stellvertretende Vorsitzende des Beirats der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • Mitglied des Kuratoriums und des Beirats der Stiftung Akademie Schloss Solitude
  • Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Bachakademie
  • Mitglied des Kuratoriums der Landesakademie des Handwerks
  • Mitglied des Kuratoriums und Ausschuss der Stiftung Theaterhaus Stuttgart
  • Mitglied des Kuratoriums der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg (bis 4/2011)
  • Mitglied im Kuratorium Zweckverband Flugfeld Böblingen-Sindelfingen
  • Ehrenvorsitzende der überparteilichen Wählerinitiative Frauen für Renningen