Pressemitteilungen nach Kategorie
Nach Themen anzeigen:

THEURER zu Kartellvorwürfen gegen die Autohersteller: Zypries muss Auto-Gipfel einberufen

"Bundesministerin Zypries muss das für kommende Woche geplante Diesel-Skandal-Treffen zu einem umfassenden Auto-Gipfel machen. Denn spätestens mit den aktuellen kartellrechtlichen Vorwürfen gegen die Autobranche stehen rund 800 000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Eine falsche Rücksichtnahme zu Gunsten einzelner Konzerne darf es nicht länger geben. Wettbewerb, und eben nicht staatlicher Interventionismus, ist der best... (25.07.2017) -› mehr dazu

THEURER: Langzeitarbeitslose aktivieren, statt parken

„Wenn die SPD den Menschen Ihre Würde wiedergeben will durch die Etablierung eines Abstellgleises „sozialer Arbeitsmarkt“, dann erreicht sie damit das genaue Gegenteil. Langzeitarbeitslosigkeit ist eine Einschränkung der Freiheit und nachweisbar mit negativen gesundheitlichen und sozialen Folgen verbunden. Deshalb muss etwas dagegen unternommen werden. Allerdings müssen wir diese Menschen in den regulären... (18.07.2017) -› mehr dazu

THEURER in der WELT: „Deutschland braucht ein Brexit-Kabinett“

Konkret wünscht sich Theurer Hilfsmaßnahmen für den Mittelstand: „Denn kleine und mittlere Unternehmen haben weder die personellen noch die finanziellen Ressourcen für die erforderlichen Analysen zur Ableitung von Handlungsoptionen im Zusammenhang mit den verschiedenen Szenarien des Brexits.“ Auch das Thema Rechtssicherheit für Investitionen werde bislang vernachlässigt.

Den ganzen Artike... (17.07.2017) -› mehr dazu

THEURER: Merkel und Hendricks schaden unserer Autoindustrie

„Um alle Missverständnisse zu vermeiden: Das Verhalten insbesondere von VW ist falsch und inakzeptabel. Deshalb muss der Wolfsburger Autokonzern selbstverständlich die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen des Diesel-Skandals tragen.

Was wir brauchen, ist eine zukunftsorientierte Politik mit marktwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Nur so lassen sich nachhaltige Mobilitätskonzepte und die Produktion umwelt... (18.07.2017) -› mehr dazu

THEURER: Verkürzung der Wochenarbeitszeit ist das falsche Signal

„Eine künstliche Verkürzung der Wochenarbeitszeit ist das falsche Signal für Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Wir brauchen für Beschäftigte und Wirtschaft mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit. Das ist heute auch zunehmend möglich, da die digitale Arbeitswelt mehr Möglichkeiten bei Arbeitszeit und -ort schafft. Dass zunehmend projekt- und ergebnisorientiert gearbeitet wird un... (17.07.2017) -› mehr dazu

THEURER-Interview: Die SPD hat sich auf uns zubewegt

Frage: Herr Theurer, da beschließt der Bundestag einfach die Ehe für alle, und die FDP hat daran keinen Anteil. Irgendwie nicht so, wie gedacht, oder?

Theurer: Wir Freien Demokraten sind für die Ehe für alle Paare und sind froh, dass der Deutsche Bundestag das jetzt mit breiter Mehrheit beschlossen hat. Insofern hat die FDP mit ihrer klaren Positionierung den öffentlichen Druck verstärkt.

-› mehr dazu

THEURER: Vestager hat zu Recht die Gangart verschärft

"Vestager hat im Kampf gegen Googles Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung völlig zu Recht erneut die Gangart verschärft und dafür zolle ich ihr größten Respekt. In kaum einem Bereich führt die EU-Kommission ihre Rolle als Hüterin der europäischen Verträge so effektiv aus wie im Kartellrecht unter der Ägide der liberalen Kommissarin Vestager. Google sollte die Auflagen der Kommission... (27.06.2017) -› mehr dazu

-› ältere Meldungen
Homepage • Impressum • FDP.de •  Julis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS