Michael Theurer auf dem Landeskongress der Jungen Liberalen Baden-Württemberg

THEURER: Jamaika klappt dann, wenn FDP und Grüne Reformmotor sind. Aber da muss dann auch ordentlich PS unter die Haube.

Michael Theurer erklärte am Rande des Landeskongresses der Jungen Liberalen:

 21.10.2017 -

"Die Sondierungsgespräche sind konstruktiv und intensiv. Es besteht bei allen Beteiligten das ernsthafte Bemühen, auszuloten, ob für eine solche Vier-Parteien-Konstellation eine stabile Grundlage geschaffen werden kann. Bei den 12 Themenblöcken sind dabei die inhaltlichen Unterschiede zu Tage getreten. Der Weg zu Jamaika wird lang und steinig sein, wenn er überhaupt gelingt. Jetzt geht es auch um das gegenseitige Kennenlernen.
Ein bißchen ist es so, wie wenn Igel sich lieb haben. Man muss vorsichtig sein, sich rantasten. Aber wir kennen langsam die Stacheln der anderen. Das wird mit jedem Treffen ein bisschen vertrauter. Es ist aber nicht einfach.
Die Union regiert schon 12 Jahre. Sie ist an manchen Stellen vom langen Regieren schon etwas müde.
FDP und Grüne haben jeweils einen Modernisierungsauftrag für Deutschland von ihren Wählern bekommen. Wir wollen Deutschland fit machen. Bei der Digitalsierung. Bei der Bildung. Bei der Versöhnung von Ökologie und Ökonomie. Jamaika klappt dann, wenn FDP und Grüne Reformmotor sind. Aber da muss dann auch ordentlich PS unter die Haube. Das geht nur mit einem Hybridantrieb, also Benziner und Elektromotor gleichzeitig. Das ist allen Seiten bewusst."

 

Mehr zu FDP-Ereignisse:


p Druckversion  p Pressestelle


Regionale Veranstaltungen
Die Mitte macht's
Die Mitte machts
fdplus Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • FDP.de •  Julis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS