THEURER: Rentenvorschläge der SPD sind unseriös

Zu den Äußerungen von Bundesfinanzminister Scholz in der Rentendebatte erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Michael Theurer:

 27.08.2018 -

„Neue Berechnungen zeigen, dass die Rentenvorschläge von Bundesfinanzminister Scholz vollkommen unseriös sind. Laut dem renommierten Fachmann Axel Börsch-Supan, der in der Rentenkommission der Bundesregierung sitzt, belaufen sich die Kosten der Vorschläge bis 2040 auf 493 Milliarden Euro. Wo soll so viel Geld herkommen? Dazu sagt Scholz nichts. Die Wahrheit ist: Entweder muss dafür der Rentenbeitragssatz oder der Mehrwertsteuersatz bis 2040 auf jeweils bis zu 26 Prozent angehoben werden. Das wären massive Abgaben- und Steuererhöhungen für alle. Das lehnt die Fraktion der Freien Demokraten ab. Stattdessen muss die Rente endlich zukunftssicher gemacht werden. Dafür brauchen wir einen flexiblen Renteneintritt nach skandinavischem Vorbild und müssen die private Altersvorsorge stärken.“

 

Mehr zu Sozialpolitik:


p Druckversion  p Pressestelle


Dreikönigstreffen 2019
3K19
Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS