THEURER: Merkel muss Freihandelsabkommen mit den USA zur Chefsache machen

Zur Debatte über US-Zölle auf Autos erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Michael Theurer:

 18.02.2019 -

„Strafzölle zwischen entwickelten Volkswirtschaften schaden allen Beteiligten. Deswegen muss Bundeskanzlerin Merkel das Thema zur Chefsache machen und sich für ein Freihandelsabkommen mit den USA einsetzen. Wir dürfen dabei nicht vergessen: Bisher sind die Zölle auf Autos in der EU höher als in den USA. Die beste Lösung wäre daher eine komplette Abschaffung auf beiden Seiten. Um die Spirale des Protektionismus zu durchbrechen, muss Deutschland das Freihandelsabkommen CETA ratifizieren. Dann muss TTIP aus dem Eisschrank geholt werden. Und schließlich muss die WTO wieder handlungsfähig gemacht werden. Das ist der richtige Weg, um einen Handelskrieg abzuwenden und den Multilateralismus zu verteidigen.“

 

Mehr zu Wirtschaft:


p Druckversion  p Pressestelle


Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS