Themen-Schnellsuche

 

Thema: Ingenieure, Techniker & Co.

Technische Bildung in Baden-Württemberg

Dass Baden-Württemberg in Deutschland und Europa als das Land angesehen ist, in dem die Technik zu Hause ist und von dem technische Entwicklungen aller Art ausgehen, beruht auf der Kompetenz und den Fähigkeiten unserer Ingenieure, Techniker und technischen Facharbeiter. Sie schaffen in vielen Bereichen die Lebensqualität, von der alle Menschen profitieren.

 

Diese Kompetenz  fällt  nicht  vom  Himmel,  sondern  wird  durch ein Netzwerk von technikorientierten Schulen und Hochschulen geschaffen. Wir brauchen auch in Zukunft berufliche Schulen, die - erstklassig ausgestattet und mit erfahrenen Lehrern besetzt - Facharbeiter und Techniker ausbilden, die den Anforderungen von High-Tech-Arbeitsplätzen in Mittelstand und Industrie gewachsen sind, aber auch im Low-Tech-Bereich über die notwendigen Fähigkeiten verfügen. Eine wichtige Aufgabe der beruflichen Schulen ist es auch, Talente zu entdecken, die auf dem zweiten Bildungsweg eine Qualifikation als Ingenieur anstreben wollen und können.

 

Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und die Duale Hochschule Baden-Württemberg bewältigen seit vielen Jahrzehnten die Aufgabe, praxisnah und qualifiziert Ingenieure für die baden- württembergische Wirtschaft auszubilden. Wir wollen eine weitere Hochschule für Angewandte Wissenschaften gründen, die Ingenieure im Schwerpunktbereich Medizin- und Umwelttechnik ausbildet. Zusammen mit den Unternehmen wollen wir daran  arbeiten,  dass sich die Zahl der Studienplätze an der Dualen Hochschule erhöht. Schließlich sind es die Technischen Universitäten in Karlsruhe und Stuttgart, die seit mehr als 100 Jahren den Bedarf an akademischem Ingenieurnachwuchs decken. Nicht ohne Grund ist der Ingenieur, der von einer baden-württembergischen Universität kommt, weltweit gefragt, wenn es um anspruchsvolle Aufgaben der Forschung, Entwicklung und Produktion geht.

 

Wir werden:

 

  • zusammen mit den Stadt- und Landkreisen für ein differenziertes Angebot an erstklassig ausgestatteten beruflichen Schulen sorgen und dafür werben, dass sich junge Menschen für einen technischen Beruf entscheiden,

 

  • die Zahl der technischen Studienplätze an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und der Dualen Hochschule bedarfsgerecht erhöhen, u.a. durch die Gründung einer weiteren Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit dem Schwerpunkt Medizin- und Umwelttechnik,

 

  • die Rahmenbedingungen für die Ausbildung von akademischen Ingenieuren in Karlsruhe und Stuttgart  weiter  verbessern und dafür sorgen, dass die Absolventen der technischen Studiengänge neben dem Master-Titel den weltweit angesehenen Titel eines Diplom-Ingenieurs führen können,

 

  • uns anstrengen, durch Information und geeignete Werbemaßnahmen, noch mehr junge Frauen dazu zu bewegen, sich auf einen technischen Beruf einzulassen.

Homepage • Impressum • FDP.de •  Julis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS